schaebens-nelas-beautytipps-face-yoga

Straffe Schlupflider, eine definierte Kinnlinie und sogar volle Lippen versprechen die Titel diverser YouTube Videos zum Thema Face Yoga. In unzähligen Büchern, Artikeln und Seminarbeiträgen tauchen außerdem Begriffe wie Gesichtsmuskeltraining und Anti-Aging-Gesichtsgymnastik auf. Was also ist dran am sogenannten Gesichtsyoga? Ich habe für euch eine Woche lang Grimassen geschnitten. Ob das nur blöd aussah, oder am Ende auch etwas bewirkt hat, erfahrt ihr hier.

Angeblich wurde das Yoga fürs Gesicht von der Japanerin Takatsu erfunden, die die Prinzipien des Hatha Yoga auf die Gesichtsmuskeln anwendete. Der neue Trendbegriff Yotox hingegen stammt aus Amerika und verbindet die Begriffe Yoga und Botox, da die Übungen angeblich Botox-Behandlungen überflüssig machen sollen. Soviel sei verraten: Face Yoga ersetzt kein Face Lifting – das erwarte ich aber auch nicht, denn ich möchte weder gebotoxt, noch geliftet aussehen.

Dass trainierte Gesichtsmuskeln für eine straffere Haut sorgen könnten, scheint Sinn zu ergeben. Schließlich verleiht ein trainierter Bizeps der Haut um den Arm herum auch mehr Spannkraft. Merkwürdigerweise scheint jedoch Hals aufwärts eine trainingsfreie Zone zu bestehen. Und das, obwohl 26 Gesichtsmuskel für unsere Mimik verantwortlich sind – alleine um zu Lachen bewegen wir ganze 17 davon. Allerdings begünstigt jede Bewegung dieser Muskeln auf Dauer die natürliche Faltenbildung. Mit Face Yoga sollen ebendiese Falten gelindert werden können. Ich habe mir vier Übungen rausgesucht und sie zunächst alleine vor dem Spiegel ausprobiert. Die ein oder andere Übung könnt ihr aber auch im Büro, der Uni oder Schule ausführen, sofern ihr euch unbeobachtet fühlt. Denn Face Yoga sieht in erster Linie witzig aus.

4 Übungen für eine straffe Haut

schaebens-nelas-beautytipps-face-yoga-position
schaebens-nelas-beautytipps-face-yoga-position

Die Stirnmuskulatur fühlt sich nach der Übung gestärkt an. Mit der leichten Massage wird die Stirn sanft stimuliert und gestrafft. Auch bei leichten Kopfschmerzen kann die Übung für Entspannung sorgen.

Nach dieser Übung spürt man sofort einen Trainingseffekt. Aber da ich kein Doppelkinn habe, kann ich nicht beurteilen, ob man ein Doppelkinn mit Face Yoga tatsächlich loswerden kann.

Auch nach dieser Übung merkt man, dass man „trainiert“ hat. Der Kussmund regt die Durchblutung an und lässt die Lippen röter erscheinen.

Dank dieser Übung habe ich bereits nach wenigen Tagen das Gefühl, dass meine Augen wacher wirken

Warm-Up nicht vergessen

Nicht anders als im Fitnessstudio starte ich das Gesichtsmuskeltraining mit einer „Aufwärmübung“, indem ich mein Gesicht von oben nach unten sanft mit den Fingerkuppen abklopfe – dadurch wird die Durchblutung gefördert. Wenn ihr eure Haut während der Übungen zusätzlich pflegen möchtet, könnt ihr auf Seren oder leichte Feuchtigkeitscremes zurückgreifen. Ich verwende ein Hyaluron Serum, um meiner Haut zusätzlich Feuchtigkeit zu spenden. Und dann geht’s auch schon los mit der ersten Übung.

Übung 1 – Für die Stirn

Manche lassen sich die Stirnfalten unterspritzen, andere mildern sie mit hyaluronhaltigen Pflegeprodukten. Die Gesichtsmuskelübung für die Stirn soll eine Alternative bieten – sie ersetzt allerdings nicht die tägliche Hautpflege. Ich lege meine Hände auf die Mitte meiner Stirn und spanne die Stirnmuskeln an. Mit den Händen verhindere ich gleichzeitig, dass sich Stirnfalten bilden. Die Spannung halte ich 10 Sekunden und entspanne wieder. Diesen Vorgang wiederhole ich dreimal. Anschließend streiche ich mit meinen Fingern (ohne die Stirn hochzuziehen) von der Mitte aus nach außen und wiederhole diesen Schritt ebenfalls dreimal.

Übung 2 – Für das Kinn

Ein Doppelkinn bildet sich häufig aufgrund von Übergewicht, kann aber auch auf den natürlichen Alterungsprozess oder einen starken Gewichtsverlust zurückgeführt werden. Und wie immer spielt auch die Genetik eine Rolle. Mithilfe dieser Übung soll man ein Doppelkinn wegtrainieren und sich den Gang zum Schönheitschirurgen sparen können.

Ich lege mein Kinn auf meine Faust und drücke den Unterkiefer sanft dagegen, in dem ich den Mund leicht öffne. Unter leichter Anspannung halte ich diese Position für 10 Sekunden und entspanne wieder. Das Ganze wiederhole ich fünfmal.

Übung 3 – Für die Lippen

Mit dieser Übung sollen Falten im Kinn- und Mundwinkelbereich gestrafft werden. Gleichzeitig soll die Durchblutung der Lippen gefördert werden. Dazu forme ich mit meinem Mund ein „O“ und erhöhe dabei die Lippenspannung. Nach 10 Sekunden entspanne ich wieder und wiederhole das Ganze zehnmal. Um Falten in der Mundregion vorzubeugen, schließe ich meine Lippen fest und blase die Wangen auf. Dann verlagere ich die Luft abwechselnd von der linken in die rechte Wange, in die Ober- und dann in die Unterlippe. Jede Position behalte ich jeweils 5 Sekunden bei. Danach entspanne ich und wiederhole die Übung dreimal.

Übung 4 – Für die Augen

Diese Übung soll für wache Augen sorgen und Fältchen straffen.

Ich lege meine Zeigefinger locker auf meine Augenlider und versuche die Augen leicht zu öffnen. In dieser Position verweile ich etwa eine halbe Minute und entspanne dann. Den ganzen Vorgang wiederhole ich zehnmal. Um Augenfältchen zu straffen lege ich meine Mittelfinger an die äußeren Enden meiner Augen und ziehe die Haut leicht auseinander. Dabei versuche ich die Augen leicht zu schließen. Diese Übung wiederhole ich fünfmal.

Nach einer Woche Grimassen schneiden konnte ich feststellen, dass meine Gesichtsmuskeln tatsächlich gestärkt wurden. Nennenswerte sichtbare Erfolge konnte ich allerdings nicht erkennen. Trotzdem denke ich, dass man mit Face Yoga auf Dauer Erfolge erzielen kann. Habt auch ihr schon Erfahrungen mit Face Yoga gemacht? Wir freuen uns immer über eure persönlichen Beauty-Tipps!

Bis bald,

eure Nela

Neueste Beiträge
Weitere interessante Artikel für Dich
Weitere Beiträge
Empfohlene produkte