Pran-Mudra Beautytipps

Die Mudras

Kleine Übungen mit großer Wirkung! Gemäß der Yoga-Lehre können Mudras den Fluss der Energie im Körper beeinflussen. Sie können Stress abbauen und Verspannungen lösen und dadurch das Wohlbefinden steigern. Mudras sind unkompliziert und lassen sich leicht in den Alltag integrieren. Auch kleine Wartezeiten lassen sich hervorragend dafür nutzen.

Übrigens: Eine bewusste, tiefe Atmung unterstützt die Übungen.

Kalesvara-Mudra

1. Setzen Sie sich bequem hin und schließen die Augen. Atmen Sie ruhig und tief
2. Legen Sie Daumen- und Mittelfinger an der Innenseite aneinander
3. Daumen locker lassen, Mittelfinger durchstrecken
4. Zeigefinger, Ringfinger und kleinen Finger nach innen beugen und sanft aneinander drücken
5. Ellenbogen spreizen und Mudra vor der Stirn mindestens 2 Minuten halten

Mahasiri-Mudra

1. Setzen Sie sich bequem hin und schließen die Augen. Atmen Sie ruhig und tief
2. Drücken Sie den Ringfinger gegen den Daumenballen
3. Strecken Sie den kleinen Finger so gerade wie möglich aus
4. Legen Sie den Handrücken auf den Oberschenkeln ab und entspannen Sie Lippen, Kiefer und Gesichtsmuskulatur
5. Mindestens 2 Minuten halten

Pran-Mudra

1. Setzen Sie sich bequem hin und schließen die Augen. Atmen Sie ruhig und tief
2. Strecken Sie Zeigefinger und Mittelfinger nach oben
3. Mit dem Daumen auf die Nägel von Ringfinger und kleinem Finger drücken
4. Mindestens 2 Minuten halten

Jnana-Mudra

1. Setzten Sie sich bequem hin und schließen die Augen. Atmen Sie ruhig und tief
2. Strecken Sie die Hände aus, die Handflächen zeigen nach oben
3. Mit Daumen und Zeigefinger einen Kreis formen. Die Arme zur Seite führen
4. Mindestens 2 Minuten halten

Zeit-Mudra

1. Setzen Sie sich bequem hin und schließen die Augen. Atmen Sie ruhig und tief.
2. Legen Sie die Daumen aneinander und die restlichen Finger an die Daumenballen
3. Hände auf Magenhöhe halten, die Unterarme bleiben waagerecht
4. Mindestens 2 Minuten halten

Weitere Beiträge