Unserer Haut zuliebe legen wir großen Wert auf die Qualität unserer Make-Up und Pflegeprodukte, vergessen aber oft, dass auch unsere Kosmetikpinsel die richtige Pflege benötigen. Oft horten wir Unmengen an Pinseln, von denen wir aber mehr als die Hälfte längst nicht mehr benutzen, weil die Borsten überwiegend verfärbt und brüchig sind. Dem Ganzen kann man aber ganz einfach vorbeugen. Mit der richtigen Pinselreinigung tut man nicht nur seinem Geldbeutel etwas Gutes, sondern vermeidet auch Unreinheiten, Pickel und Mitesser, für die nicht nur überschüssige Farbpigmente, sondern auch Staub und Hautfettpartikel verantwortlich sein können.

Für die Reinigung meiner Pinsel verwende ich ausschließlich Babyshampoo, ohne aggressive Konservierungsstoffe, Duftstoffe oder Tenside. Natürlich kann man auch zu herkömmlichen Pinselreinigern greifen, allerdings sind diese meist teurer. Spülmittel oder Seifen sollte man auf keinen Fall verwenden, da sie den Pinselhaaren Feuchtigkeit entziehen. Zusätzlich eignen sich Pinselreinigungspads, die man bereits ab unter 4 Euro findet. Diese kleinen Helfer besitzen genoppte Oberflächen, die diverse Pinsel effektiv reinigen.

pinsel-reinigen-kosmetik-schaebens-nela-beautytipppinsel-reinigen-kosmetik-schaebens-beautytipps-nela

Wie oft sollten Kosmetikpinsel gereinigt werden?

Wer seine Pinsel ausschließlich selbst benutzt, muss sie, mit Ausnahme von Foundationpinseln, natürlich nicht täglich reinigen. Es genügt, ihnen einmal pro Woche ein kleines Schaumbad zu gönnen. Dazu gibt man etwas Babyshampoo in eine Schüssel. Die vorher mit Wasser abgespülten Pinselborsten tunkt man dann ins Shampoo und streicht sie übers Reinigungspad, bis sich die Farbpigmente lösen. Alternativ massiert man das Shampoo mit den Fingern ein und spült es dann unter fließendem Wasser ab. Zum Trocknen legt man die Pinsel schräg angewinkelt auf ein Handtuch, damit das Wasser nicht in den Stiehl läuft, der andernfalls beschädigt werden könnte. Auf keinen Fall sollte man die gereinigten Pinsel trockenföhnen, da die Borsten sonst porös werden. Nach dem Trocknen streicht man den Pinsel über den Handrücken oder eine gereinigte Oberfläche und verschafft ihnen so wieder ihr ursprüngliches Volumen. Pinsel für den persönlichen Gebrauch sind dank der regelmäßige Reinigung bis zu einem Jahr verwendbar.

Um die Zeit sinnvoll zu nutzen, trage ich mir vor der Pinselreinigung gerne eine Gesichtsmaske auf. Dazu benutze ich einen Fächerpinsel, den ich ausschließlich für Gesichtsmasken verwende und anschließend sofort reinige. Gesichtsmasken und Cremes, die verhärtende Substanzen, wie beispielsweise Heilerde enthalten, massiere ich grundsätzlich mit den Fingern ein, da sie sich so besser bis in die kleinsten Poren verteilen lassen und die Pinselhaare nicht beschädigen. Wer sich also einmal pro Woche ein paar Minütchen Zeit für die Pinselreinigung nimmt, kann seine Utensilien problemlos ein Jahr lang verwenden.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Tipps weiterhelfen und wünsche ganz viel Spaß beim Pinselreinigen!

Bis bald,

Eure Nela

Weitere Beiträge