Dr. med Werner Voss, Dermatologe und Venerologe vom Institut Dermatest in Münster beantwortet gerne Ihre Fragen zum Thema Verträglichkeit, Haut und Kosmetik.

WARUM SOLLTE ICH MASKEN VERWENDEN?
Masken sind vielseitige Alleskönner. Sie reinigen, beleben, spenden Feuchtigkeit, verjüngen und wirken gegen Alltagsstress. Sie sind Problemlöser für jeden Hautzustand, sorgen für eine frische Ausstrahlung und schenken eine Extraportion Pflege. Masken optimieren und ergänzen die normale Pflegeroutine. Sie sind jedoch nicht nur ein Highlight für die Haut, sondern können durch die besondere Anwendungsart auch dem Geist Entspannung und Wellness bieten.

SCHÖNHEIT IM SCHLAF?
Während der Nacht regeneriert die Haut, die Zellteilungsrate erreicht dann ihr Maximum. Diesen Regenerationsprozess können Sie durch entsprechende Produkte unterstützen, z. B. mit Schaebens Nacht Konzentrat. Spezielle Nachtprodukte sind meist reichhaltiger als Tagespflege-Produkte. Morgens wirkt die Haut ausgeruht, frisch und optimal gepflegt.

SIND SPEZIELLE PRODUKTE FÜR DIE AUGEN SINNVOLL?
Die Hautpartie rund um die Augen ist dünner und anspruchsvoller als die restliche Gesichtshaut. Daher werden für diese Partie spezielle Rezepturen entwickelt (z. B. Schaebens Augen & Lippen Maske), um diese empfindliche Zone zu pflegen und zu verschönern ohne die Haut zu reizen. Präparate für die Augen mildern Mimikfältchen, Augenringe und Tränensäcke und versorgen die Haut mit Feuchtigkeit. Augenprodukte sollten nicht nur dermatologisch, sondern auch augenärztlich bestätigt sein. Die Schaebens Augen & Lippen Maske ist gem. dem Marktforschungsinstitut Nielsen das meistverkaufte Augenprodukt in Deutschland.

WELCHE MASKEN SIND BESONDERS GEEIGNET FÜR UNREINE HAUT?
Masken, die anti-bakterielle Wirkstoffe wie z. B. Teebaumöl oder Salicylsäure enthalten (wie z. B. Schaebens Reine Haut Masken) wirken Pickeln und Unreinheiten entgegen. Auch Masken mit Totes Meer Schlamm oder Porzellanerde (Kaolin) sind bewährte Helfer gegen Pickel, Mitesser und Unreinheiten der Haut. Danach mit Gesichtswasser nachbehandeln und eine anti-komedogene Creme (d. h. die Kombination der Inhaltsstoffe löst keine Mitesser aus) auftragen. Auch Peeling Masken sind zu empfehlen, da sie die Haut porentief reinigen.

AB WANN SOLLTE MAN ANTI-AGE-PRODUKTE VERWENDEN?
Schon ab Mitte 20 verliert die Haut allmählich die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern. Die Produktion von Collagen und Elastin verlangsamt sich. Die Haut verliert an Festigkeit und Elastizität. Erste Fältchen bilden sich. Ab ca. 30 Jahren kann man mit einer gezielten AntiFalten-Pflege beginnen, um vorzeitigen Alterserscheinungen der Haut vorzubeugen und die Auswirkungen von schädlichen Umwelteinflüssen zu bekämpfen.

WANN SOLLTE MAN EINE FEUCHTIGKEITSPFLEGE VERWENDEN?
Schon junge Haut benötigt Feuchtigkeit. Eine hydrierende Kosmetik ist daher für die tägliche Hautpflege unerlässlich. Sie reguliert die Feuchtigkeitsbalance der Haut, der Teint fühlt sich weich und glatt an. Eine Extraportion Pflege und Feuchtigkeit bieten Masken (z. B. Schaebens Feuchtigkeits Maske).

Auch bei saisonal bedingten Trockenheitszuständen der Haut sorgt eine Feuchtigkeitspflege für Abhilfe. Besonders in der kalten Jahreszeit wird die Haut durch trockene Heizungsluft und den ständigen Wechsel von Warm und Kalt stärker beansprucht und reagiert oft mit Trockenheit und Spannungsgefühlen. Spezielle Feuchtigkeitsprodukte gleichen diesen Feuchtigkeitsmangel aus, die Haut bleibt geschmeidig und glatt.

WORAUF SOLLTE MAN BEI DER PFLEGE SENSIBLER HAUT ACHTEN?
Am besten achten Sie darauf, dass in der INCI-Deklaration (= die Angabe der Inhaltsstoffe des Kosmetikums) kein Alkohol (INCI: ALCOHOL) enthalten ist. Vorsicht ist auch bei stark parfümierten Produkten und ätherischen Ölen geboten. Das Produkt immer erst an einer unauffälligen Stelle am Arm ausprobieren und erst bei guter Verträglichkeit das Gesicht behandeln.

WANN BENÖTIGT DIE HAUT EIN PEELING?
Wenn die Haut fahl, blass und müde aussieht klärt ein Peeling die Gesichtshaut porentief und verleiht der Haut so neue Ausstrahlung. Auch bei unreiner Haut und verstopften Poren wirkt ein Peeling oft unterstützend. Sanft massierend aufgetragen bereitet ein Peeling die Haut optimal auf die nachfolgenden Pflegeschritte vor. Die Wirkstoffe können so besser von der Haut aufgenommen werden. Ein Peeling sollte nicht häufiger als 1 – 2 mal pro Woche angewendet werden.

WARUM GIBT ES MASKEN HÄUFIG ALS EINMALPACKUNG IM BEUTEL?
1-oder 2-Kammer-Beutel bieten dem Verbraucher viele Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Tuben und Tiegeln. Der wichtigste Aspekt hierbei ist sicherlich der Hygienefaktor. Die hochwirksamen und konzentrierten Wirkstoffe werden optimal vor Licht und bakterieller Verschmutzung geschützt. So liegt für jede einzelne Anwendung der Inhalt hygienisch und ohne Frischeverlust vor. Ein sehr verbraucher-freundlicher Aspekt ist auch der Preis: Die Folien zur Herstellung der Beutel sind deutlich günstiger als Tuben oder Tiegel und so können die Masken im Beutel meist sehr preiswert angeboten werden. Die praktischen Beutel können überall hin mitgenommen werden, z. B. Urlaub, Reisen, Sauna, Wellnessbad usw., ohne zusätzlichen Ballast darzustellen.

WAS BEDEUTEN DIE INGREDIENTS
Die Liste der Ingredients auf der Packung gibt Auskunft über die Inhaltsstoffe kosmetischer Mittel. Mit Hilfe dieser Ingredients-Liste ist es möglich, die in einem Produkt verwendeten Stoffe in allen EU-Mitgliedstaaten anhand ein und derselben Bezeichnung zu identifizieren. Der Verbraucher kann durch diese einheitliche Benennung die Inhaltsstoffe identifizieren, die er z. B. wegen Unverträglichkeiten und Allergien meiden sollte. Weitergehende Informationen hierzu sind auf der Homepage des IKW (Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel) www.ikw.org oder unter www.haut.de erhältlich.

WARUM TOTES MEER SALZ?
Totes Meer Salz ist eine echte Beauty-Quelle. Seit mehr als 2000 Jahren weiß man die Kräfte des Toten Meer Salzes zu schätzen. Besonders reichhaltig ausgestattet mit Mineralstoffen und Spurenelementen belebt es die Haut, strafft und revitalisiert – ein antikes Schönheitsgeheimnis, das auch heute noch nicht an Anziehungskraft verloren hat. Die speziellen Wirkstoffkombinationen kosmetischer Produkte mit Salz oder Schlamm aus dem Toten Meer versorgen die Haut mit Feuchtigkeit, reinigen porentief, wirken Hautunreinheiten und Pickeln entgegen (als Shampoo helfen sie gegen Schuppen) – für eine reine und gesunde Haut.

WIE LANGE SIND KOSMETIKARTIKEL HALTBAR?
Sind kosmetische Produkte weniger als 30 Monate ab dem Tag ihrer Herstelltung haltbar, so muss auf der Verpackung ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) aufgedruckt sein. Seit März 2005 muss bei Produkten, die nicht mit einem MHD gekennzeichnet sind, ein Symbol mit einem geöffneten Tiegel aufgedruckt sein, der angibt, wie lange das Produkt nach dem Öffnen haltbar ist (PAO = Period after opening). Die meisten Schaebens Masken sind länger als 30 Monate haltbar und tragen somit kein Haltbarkeitsdatum und auch keine Angabe, wie lange das Produkt nach dem Öffnen haltbar ist, da es sich dabei um Einmalanwendungen handelt. Grundsätzlich sollten Produkte nach Ablauf der Haltbarkeit nicht mehr verwendet werden, auf keinen Fall jedoch bei Änderungen in Geruch oder Konsistenz, denn dies deutet auf Qualitätsmängel hin.

TIERVERSUCHE?
Die Durchführung von Tierversuchen bei kosmetischen Fertigerzeugnissen seit 1998 in Deutschland gemäß Tierschutzgesetz (§ 7 Abs. 5) verboten. Auf Grund einer Empfehlung des IKW-Vorstandes (Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V.) werden Tierversuche für kosmetische Fertigerzeugnisse bereits seit 1989 nicht mehr durchgeführt. Selbstverständlich halten wir uns an die aktuelle Gesetzgebung. Unsere Fertigprodukte bzw. die verwendeten Rohstoffe werden von uns nicht in Tierversuchen getestet, noch werden von uns solche Tierversuche in Auftrag gegeben.

DERMATOLOGISCH GETESTET?
Vor der Einführung eines neuen Kosmetikprodukts werden umfangreiche dermatologische Tests sowie Wirksamkeitstests und/oder Befragungen durchgeführt. All unsere Produkte sind mit einer sogenannten 5-Sterne-Garantie ausgestattet. Dies bedeutet höchste Sicherheit und beste Wirkung für unsere Verbraucher.

Danach werden bei uns im Haus noch sogenannte „offene Epikutantests“ durchgeführt. Dabei wird das Produkt gemäß der Anwendungsempfehlung offen auf die Haut aufgetragen und dann beobachtet, ob und wie sich der Hautzustand ändert. Erst nachdem das Produkt diese zahlreichen Tests erfolgreich durchlaufen hat, gelangt es in den Handel.

WAS TUN, FALLS DOCH EINMAL EINE UNERWÜNSCHTE HAUTREAKTION AUFTRITT?
Falls Ihre Haut doch einmal mit Rötungen, Reizungen, Pusteln oder Ähnlichem auf die Verwendung von Kosmetik reagieren sollte, können Sie folgende 1. Hilfe Massnahmen durchführen: 1. Mit lauwarmen klaren Wasser abspülen, 2. evtl. mit kalten Kompressen kühlen, 3. evtl Quark/Joghurt aus dem Kühlschrank kalt auftragen, 4. evtl. antiallergische Tropfen oder Tabletten einnehmen, 5. evtl. eine hydrocortisonhaltige Creme (freiverkäuflich in der Apotheke) auftragen.

EXPERTEN ANTWORTEN
Dr. med Werner Voss, Dermatologe und Venerologe vom Institut Dermatest in Münster beantwortet gerne Ihre Fragen zum Thema Verträglichkeit, Haut und Kosmetik

Weitere Beiträge aus dem Bereich „Hautpflege“