Im Alltag vergessen wir schnell, was uns gut tut. Wem Selbstliebe und Freude im Leben fehlen, der ist nicht nur unglücklich, sondern setzt sich einem höheren Risiko aus, an einem Burnout oder Depressionen zu erkranken. Mit unserer Mental Health Challenge kannst du dich 30 Tage lang auf deine seelische und körperliche Gesundheit fokussieren und ein Gefühl dafür bekommen, was dir gut tut. Nehme jeden Tag eine Challenge in Angriff und arbeite so die Liste ab. Wenn du eine Challenge mal nicht schaffst, ist das nicht schlimm. Aber wenn dir etwas dabei hilft, zur Ruhe zu kommen und den Stress in deinem Leben zu reduzieren, dann merke es dir und baue es langfristig in deinen Alltag ein. Nach 30 Tagen wirst du ein entspannteres und bewussteres Leben führen.

Deine 30 Tage Mental Health Challenge:

1. Geh in der Mittagspause spazieren

Schnapp dir dein vorbereitetes Mittagessen und genieße die Pause draußen. Die frische Luft und die Bewegung schenken dir neue Energie für die zweite Hälfte des Tages.

2. Schau einen schönen Film

Vergiss heute Abend mal den Abwasch und widme dich einer herzzerreißenden Romanze oder einer Komödie, bei der du dich richtig kaputt lachen kannst.

3. Ruf einen Menschen an, mit dem du schon lange nicht mehr gesprochen hast

Seit Monaten willst du diesen einen Freund anrufen und kommst vor lauter Alltagstrubel nicht dazu. Jetzt ist der richtige Moment, um wieder in Kontakt zu kommen.

4. Sortier Apps aus

Zeig mir deine Apps und ich sag dir, wie du dich fühlst. Lösch alle unnützen Apps und Zeitfresser wie zum Beispiel Game-Apps. Greife lieber zu Apps, die dich im Alltag unterstützen, wie z.B. Meditations- oder Wasser-Apps.

5. Meditier fünf Minuten

Hinsetzen, Augen schließen und in der Ruhe versinken: Versuch dich im Meditieren oder in einfachen Entspannungsübungen, auch wenn du sonst nicht sehr spirituell veranlagt bist. Mit einer Meditations-Challenge findest du auf entspannte Weise heraus, welcher Stil zu dir passt.

6. Mach 20 Minuten Yoga

Starte mit einer kleinen Yoga-Einheit in den Tag und übe Asanas, die dich erden oder gegen deine Verspannungen helfen. Das tut dir gut? Dann wiederhole die Übungen morgen! So entwickelst du eine gesunde Morgenroutine, die dich entspannt in den Tag bringt.

7. Nimm dir etwas vor, auf das du dich freuen kannst

Nächstes Jahr kommt deine Lieblingsband in die Stadt? Dann buch jetzt schon ein Ticket und fiebere dem Tag entgegen! Du wertschätzt das Event, auf das du so lange gewartet hast, umso mehr.

8. Tu etwas Gutes

Halt heute die Augen offen und hilf jemandem ganz uneigennützig. Bring deinem Kollegen einen Kaffee mit, öffne einer älteren Dame die Tür oder erkläre jemandem den Weg. Du wirst überrascht sein, wie positiv sich die ein oder andere gute Tat auf dein eigenes Wohlbefinden auswirkt.

9. Erstell eine Stressfrei-Playlist mit deinen Lieblingssongs zum Abschalten

Musik hilft dabei, Stress zu reduzieren und in anstrengenden Momenten abzutauchen. Bringe in einer Playlist alle Songs zusammen, die dir wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

10. Geh einem Hobby nach

Nach dem Aquarell-Kurs steht die Staffelei nur noch in der Ecke? Dann hole genau jetzt Farben und Pinsel wieder hervor und widme dich den schönen Künsten! Ob kreativ oder sportlich, Hobbies sind eine gute Möglichkeit den Kopf in stressigen Zeiten wieder frei zu bekommen.

11. Schreib auf, wie es dir gerade geht

Wenn du nicht gleich ein Tagebuch starten möchtest, dann versuche heute erst einmal auf einem Papier niederzuschreiben, wie du dich fühlst und was dich bewegt. Das wirkt sehr befreiend!

12. Kreier ein Vision Board

Definiere deine Ziele für die nächsten Monate und visualisiere sie! Vision Boards funktionieren, weil es dich immer wieder an deine Ziele erinnert und dich auf Spur bringen, wenn du es dir anschaust. Träume groß, werde kreativ und verbinde dich mit deinen Wünschen und Visionen. Mache dir klar was du in naher Zukunft erreichen möchtest oder unbedingt in deinem Leben verändern willst. Gestalte mit Farben, Grafiken, Zeitungsausschnitten und anderen Materialien dein eigenes VisionBoard und lass deiner Kreativität freien lauf.  

13. Erstell eine Liste von Dingen, die du liebst

Schwimmen, ins Museum gehen oder den Zoo besuchen? Was machst du gern und was erfüllt dich mit Freude? Erstelle eine Liste und überleg, was du sofort umsetzen kannst. Wir sollten uns viel öfter bewusst machen, was uns glücklich macht und uns neue Energie schenkt!

14. Nimm dir morgens eine Stunde mehr Zeit

Dreh mich!

Steh an einem Wochentag etwas früher als gewohnt auf, um ruhig und entspannt in den Tag zu starten. So bleibt mehr Zeit zum Musik hören, für die Tasse Kaffee und ein gesundes Frühstück.

15. Lies eine halbe Stunde

Dreh mich!

Nimm dir einen dicken Schmöker oder ein brandaktuelles Sachbuch vor und nimm dir mal wieder Zeit, um in eine Geschichte einzutauchen und deine Umgebung zu vergessen – abseits des Handybildschirms.

16. Freier Tag? Schlaf heute mal richtig aus

Wenn du einen freien Tag hast, darfst du heute einfach mal liegen bleiben. Genieße die Stimmung kurz nach dem Wachwerden und höre deinen Lieblings-Podcast. Der Tag beginnt so stressfrei und mit guter Laune – das nimmst du mit in den bevorstehenden Tag.

17. Übernimm eine ehrenamtliche Aufgabe

Führ einen Hund aus dem Tierheim aus, verbring einen Spielenachmittag im Seniorenheim oder such dir einen andere wohltätige Aufgabe. Die Freude, die du anderen bereitest, wird sich auch auf dich übertragen!

18. Verzichte auf Alkohol

Auch wenn du heute Abend ausgehst: Verzichte bewusst auf Alkohol und trink stattdessen über den Tag verteilt mindestens zwei Liter Wasser. Du schläfst dadurch besser und fühlst dich am nächsten Tag erfrischt.

19. Geh neue Wege

Wähl für den Weg zur Uni oder zur Arbeit einen anderen Weg, den du noch nicht kennst. Das verändert deine Perspektive und macht dich aufmerksamer für deine Umgebung. 

20. Unfollow digital stress

Tu dir selbst etwas Gutes und lass dich nicht von Hatern, Katzenbild-Teilern und überambitionierten Kommentatoren in den sozialen Netzwerken stressen. Mach dich von allem, dass dich mental und emotional runterzieht und drücke den Unfollow-Button – mindestens 5 Accounts!

21. Probier ein neues gesundes Gericht aus

Selbstliebe geht auch durch den Magen: Heute mal nicht Pasta, sondern vielleicht der vegane Auflauf, dessen Rezept du auf Pinterest gesehen hast. Nimmt dir diesmal richtig Zeit für das Essen, iss bewusst und ohne Smartphone oder Netflix als Ablenkung. Genieß jeden Bissen und nehme den Geschmack in all seinen Facetten wahr.

22. Sortier etwas aus und verschenke es

Du musst nicht gleich das Marie-Kondo-Programm durchziehen, aber erleichtere dich spontan von Dingen, die du nicht mehr benötigst, und mach anderen damit eine Freude. Oft besitzen wir einfach zuviel, egal ob es Bücher, Kleidung oder Deko ist und belasten uns damit selbst.

23. Leg dir eine gesunde Gewohnheit zu

Ein Glas Wasser am morgen, eine Runde Yoga am Abend oder das Stretchen am Arbeitsplatz: Mach heute eine Sache bewusst anders und lebe ein kleines Stück achtsamer.

24. Mach jemandem ein Kompliment

Es braucht ein bisschen Mut, denn es ist nicht selbstverständlich, aber es lohnt sich: Ein Kompliment beschenkt dein Gegenüber und dich gleichermaßen.

25. Leg einen Digital Detox Tag ein

Heute bleibt das Smartphone aus, der Rechner zugeklappt und du widmest dich ausschließlich realen Freunden und Gesprächen. Quality-Time ist das Stichwort – erlebe die Zeit mit deinen Liebsten ganz bewusst.

26. Binge Watching mit Freunden

Du und deine Clique seid schon lange nicht mehr zusammengekommen? Macht einen Abend aus, kocht etwas Leckeres und lümmelt euch für einen Serienmarathon auf die Couch. Die gemeinsame Zeit bringt euch wieder enger zusammen.

27. Streich etwas von deiner To-Do-Liste

Du musst diesen Arzt-Termin machen oder endlich dein Fahrrad zur Reparatur bringen? Aufgeschobene Dinge behalten wir immer im Hinterkopf, wo sie uns unbewusst belasten. Erledige jetzt eine der drängendsten Aufgaben und bekomme den Kopf frei.

28. Schreib dir selbst einen Brief

Üb dich in Selbstliebe und mache dir in einem Brief an dich selbst bewusst, welche tollen Eigenschaften du hast. So kannst du in schwierigen Zeiten immer wieder darauf zurückgreifen. Mit diesen positiven Gedanken nimmst du jede Hürde!

29. Mach dir mit einem Blumenstrauß eine Freude

Tu dir selbst etwas Gutes: Ein bunter Strauß duftender Blumen verschönert jeden Raum und zaubert eine tolle Atmosphäre. 

30. Tu 15 Minuten rein gar nichts

Wenn du die letzten 29 Tage sehr viel für deine körperliche und geistige Gesundheit getan hast, kommt jetzt die Königsdisziplin: Setze dich mit einem Tee an das Fenster mit der besten Aussicht und übe das Nichtstun. Du wirst merken, wie beruhigend es ist, nicht ständig dein Smartphone zu checken.

Mental Health Challenge – und was kommt dann? In den 30 Tagen wirst du neue Seiten an dir entdecken und Rituale kennen lernen, die dir gut tun. Überleg im Nachhinein, was dir besonders gefallen hat und versuch, es von nun an in deinen Alltag einzubauen. Du möchtest noch (selbst-)bewusster leben? Dann lies unseren Beitrag „Perspektivenwechsel: Aus Schwächen echte Stärken machen“.

Neueste Beiträge aus dem Happiness Guide
Weitere interessante Artikel für Dich
Weitere Beiträge