Schaebens-Freunschaften pflegen-Netzwerk

Networking gilt heute als Zauberformel für die erfolgreiche Karriere. Dabei bedeutet der aus der Berufswelt stammende Begriff nichts anderes als neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Freundschaften zu pflegen. Klar, das bedeutet Einsatz von deiner Seite. Doch keine Sorge: Wir verraten dir, wie Networking nicht zu Work, also zu Arbeit wird – und warum es sich lohnt, das nächste soziale Event dem gemütlichen Leseabend vorzuziehen. Viel Spaß mit unseren Networking-Tipps!

Networking Tipps: Darüber solltest du dir vorab Gedanken machen

„Netzwerken ist eine Haltung und keine Technik”, erklärt Monika Scheddin, die ihre erfolgreiche Karriere vom ersten Ferienjob an durch ihr offenes Zugehen auf Menschen aufbaute. Heute gibt die ehemalige Top-Managerin ihre Networking-Erfahrung als Coach und Erfolgsautorin weiter. Ihr Mantra: „Menschen sind der Schlüssel zum Erfolg.” Andererseits weiß sie auch, dass es manchmal nicht ganz einfach ist, sich nach Feierabend noch zu einer Abendveranstaltung aufzuraffen. Plane deshalb am besten gezielt einen Networking-Tag in der Woche ein und gehe die Pflege deiner Kontakte ganz zielgerichtet an. Vor allem, wenn es darum geht, beruflich neue Kontakte zu knüpfen, solltest du so effektiv wie möglich netzwerken – und dich dabei von deiner besten Seite zeigen.

  • Welche Ziele verfolgst du mit deinem Netzwerk?
  • Wer in deinem Netzwerk ist, bestimmst du: Qualität geht über Quantität.
  • Wähle Veranstaltungen aus, auf denen du Menschen triffst, die bereits da sind, wo du hin möchtest.
  • Wie möchtest du den anderen im Gedächtnis bleiben?

Übrigens: Viele dieser Networking Tipps lassen sich auch gut auf dein Privatleben übertragen. Im Leben gibt es immer wieder Situationen, in denen du dir ein neues soziales Netzwerk aufbauen musst, etwa wenn du umgezogen bist, eine Beziehung endet oder du einfach frischen Wind in deinen Alltag bringen möchtest. Trau dich, raus mit dir aus der Komfortzone und hinein in dein Traumleben.

Generalprobe: Netzwerken üben und Freundschaften pflegen

Nicht jeder ist von Natur aus der perfekte Netzwerker. Manchen Menschen fällt es einfach leichter, auf andere zuzugehen. Doch keine Sorge: Das lässt sich üben. Bereite dir entsprechend deiner Ziele, ein kleines Intro vor, in dem du dich und dein Vorhaben beschreibst und die das Interesse deines Gegenübers weckst. Am besten testest du deinen persönlichen „Pitch“ vorab, zum Beispiel mit einer guten Freundin. Stellt euch gegenseitig kurz vor und erzählt euch dann, was davon hängen geblieben ist. So lässt sich ganz gut abschätzen, wie eure Kurzvorstellung beim Networking – oder auch Dating – ankommen wird. Vor allem wenn du etwas schüchtern bist, gibt dir so eine Generalprobe Rückhalt. Durch die gute Vorbereitung  kannst du selbstsicher und überzeugend auftreten – und so ganz genau steuern wie du deinem Gegenüber im Gedächtnis bleiben möchtest. Im Vorfeld bietet sich zudem gleich eine tolle Gelegenheit, um eure Beziehung zu stärken und gemeinsam etwas Neues auszuprobieren. Dabei könnt ihr gleich ein Makeover für euren professionellen Look ausprobieren und die richtige Körpersprache einüben.

Beim Networking: So machst du durch sicheres Auftreten den perfekten ersten Eindruck

  • Lächeln macht sympathisch. Mach deinem Gegenüber gern auch ein Kompliment.
  • Suche im Gespräch nach Gemeinsamkeiten: Nur sympathisch sein ist nicht genug, um deinem Gegenüber in Erinnerung zu bleiben.
  • Biete deinem Gegenüber etwas an, einen Kontakt, ein Buch, einen Tipp, ein offenes Ohr. Alles, was dem anderen weiterhilft, zählt.
  • Halte direkten Blickkontakt: 3 Sekunden finden die meisten Menschen angenehm.
  • Lehne dich nach vorne: Das signalisiert Interesse.
  • Spiegle dein Gegenüber. So kannst du unterbewusst dessen Vertrauen gewinnen.

Unbedingt solltest du auch mal deinen bestehenden Freundeskreis mit diesen Networking-Tipps verwöhnen. Es ist wirklich ganz einfach, mit einem netten Kompliment ein Lächeln auf das Gesicht deiner besten Freundin zu zaubern. Und wer freut sich nicht über gute Tipps und echtes Interesse? Nur weil jemand schon Teil deines Freundeskreises ist, bedeutet das nicht, dass du dich nicht auch von deiner besten Seite zeigen solltest. Gleichzeitig stärkst du damit eure Beziehung.

Langfristig Beziehungen stärken

Egal ob beruflich oder privat: Beziehungen müssen gepflegt werden, um sie zu stärken. Der amerikanische Nobelpreisträger und Genetiker Jeffrey A. Hall hat herausgefunden, dass es mindestens 50 gemeinsame Stunden braucht, bis Bekannte zu Freunden werden. Nach weiteren 90 Stunden steigert sich der Status auf gute Freunde. Und nach ganzen 200 Stunden Zusammensein entstehen beste Freundschaften. Die Frage ist nur: Wie ist das neben Job, Familie und der ohnehin viel zu knappen Zeit für dich zu schaffen?

Freundschaften pflegen: So findest du die Zeit dafür

  • Lunchdates: Kümmere dich einfach in der Mittagspause um deine beruflichen oder privaten Kontakte
  • Teile deine Vorlieben und Hobbies: Es muss nicht immer eine professionelle Abendveranstaltung oder ein fancy Dinner sein. Lade deine Kontakte zu Events und Freizeitaktivitäten ein, die dir selbst Spaß machen.

Kennt ihr euch schon besser? Wie wäre es mit einem Wellness-Besuch oder einem gemeinsamen Schönheitsabend mit Gesichtsmaske und der Lieblings-Show auf Netflix?

Freundschaften pflegen

Freunde machen glücklich

Hast du mittlerweile Lust bekommen, dein Sozialleben aufzupeppen? Dann haben wir noch eine weitere, wunderbare Inspiration für dich. Ein starkes Netzwerk und belastbare Beziehungen bieten dir nicht nur Rückhalt und Stärke in Krisenzeiten. Gute Freundschaften machen auch gesund und glücklich. Das hat eine Harvard-Langzeitstudie wissenschaftlich belegt. Dazu wurden zwei Gruppen von jungen Männern aus unterschiedlichen sozialen Schichten über 75 Jahre hinweg intensiv untersucht. Das Ergebnis: Für ein glückliches Leben ist mit Abstand die Freundschaft am wichtigsten, so der Studienleiter und amerikanische Psychiater Robert Waldinger, „und zwar im Sinne einer menschenliebenden und einfühlsamen Verbindung.“ Das klingt schwer greifbar, aber es gibt viele Möglichkeiten deinen besten FreundInnen zu zeigen, wie viel dir eure Freundschaft bedeutet.

Best Friends forever: Kleine Gesten, große Wirkung

  • Sei großzügig mit Komplimenten
  • Verzeihe deinen Freunden Fehler
  • Kreiere schöne gemeinschaftliche Unternehmungen
  • Denke an die wichtigen Ereignisse(z.B. Geburtstage, ein neuer Job)
  • Oft sind „little acts of kindness“ die besten Geschenke
  • Höre wirklich zu
  • Bestärke deine Freunde- oder noch besser: Bestärkt euch gegenseitig

Oft sind es ganz kleinen Dinge, die wirklich großes bewirken. Egal ob du einer Kollegin ein lästiges To-Do abnimmst oder eine gestresste Freundin überraschend bekochst: es fühlt sich einfach gut an, füreinander da zu sein. Und wenn es dir selber mal nicht so gut geht? Dann kannst du dich bestimmt auf deine Freunde verlassen! Ein gutes Netzwerk ist ein echter Schatz. Zeige, wie sehr du deine Freundinnen schätzt! Gute Freundinnen geben Rückhalt und machen Mut auch mal den Schritt aus der Komfortzone zu wagen und neue Dinge auszuprobieren.

Weitere Beiträge