1. Ein Fußbad entspannt

Der erste Schritt zu schönen Füßen ist immer ein Fußbad. Entspannt die Füße ca. 10 bis 15 Minuten in angenehm warmen Wasser, ca. 37 Grad sind ideal. Badezusätze mit ätherischen Ölen oder Aromasalzen machen das Fußbad für alle Sinne angenehm und erholsam.

2. Das Peeling glättet
Sind die Füße sehr strapaziert, kann man zusätzlich während dem Bad ein Peeling machen, die Haut wird dann schön zart und geschmeidig, unerwünschte Hornhaut wird entfernt. Lose Hautschüppchen werden gelöst, auch verhärtete Nagelhäutchen lassen sich später so einfacher entfernen. Die kreisende Fußmassage löst Verspannungen. Bei sehr verhärteten Stellen leistet ein Bimsstein gute Dienste. Übrigens: Regelmäßiges Peelen beugt Hornhautbildung vor.

3. Nägel kürzen
Nach Fußbad und Peeling gründlich abtrocknen, besonders die Zehenzwischenräume. Die Fußnägel können nun gekürzt und auf eine Länge gebracht werden. Am schonendsten ist hierfür eine Sandbatt- oder Glasfeile. Sie verhindern ein Splittern der Nagelränder. Überstehende Häutchen können mit einem Rosenholzstäbchen sanft zurückgeschoben werden.

4. Intensiv-Pflege
Nun haben sich die Füße eine Extra-Portion Pflege verdient: Eine Fußcreme mit erfrischenden Zutaten wie Pfefferminze, Ingwer, Rosmarin oder Salbei einmassieren. Spezialtipp: Abends dir Füße mit einer reichhaltigen Maske (z.B. Kleopatra Maske) eincremen und Baumwollsöckchen drüber. Über Nacht werden die Füße glatt und zart.

5. Finetuning
Damit unter farbigem Lack keine unschönen Rillen und Unebenheiten zu sehen sind, werden die Nägel mit einem Buffer geglättet, danach einen transparenten Ridgefiller Lack auftragen.

6. Lackarbeit
Den Sommerlook perfekt machen nun 1-2 Schichten farbiger Lack. Die coolen Blau- und Türkistöne machen Lust auf Urlaub und Meer, zu gebräunter Haut sehen Korallentöne sehr schön aus. Mit Topcoat versiegeln, dann hält der Lack besonders lange.

Fertig! Alle zwei Wochen wiederholt sorgt das kleine Pflegeprogramm für stets perfekte Sommerfüße.

Weitere Beiträge