Kunstpräsent 2019

…die Gruppe der „Menschenkinder“ (Grundlage einer Installation) steht für alle Verfolgten, Vertriebenen, Evakuierten und Schutzlosen in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Ganz gleich, welcher Nationalität, Religion oder Hautfarbe, stehen sie stellvertretend für eine leidende Zivilbevölkerung, die hilflos Willkür und Gewalt ausgeliefert ist. Wesentlich sind dabei die Anonymität und Austauschbarkeit der dargestellten „Menschenkinder“. Die stark reduzierten Skulpturen spiegeln dennoch in den Gesichtern wider, was sie bewegt.

Anne Thoss

Anne Thoss lebt und arbeitet am unteren Niederrhein und hat ihr Atelier in Deutschland und in den Niederlangen. 1974 begann sie ihre künstlerischen Tätigkeiten mit einem autodidaktischen Studium der Malerei. Seit 1996 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin und kreiert Ölbilder – Collagen – experimentelles arbeiten mit Metall – Installationen – digitale Bildbearbeitung – seit 2014 auch Arbeit mit Harzguss.

Es ist das Thema Grenzen, das sich wie ein roter Faden durch die Arbeiten von Anne Thoss zieht. Selbst in einer Grenzregion aufgewachsen, von Beginn an grenzüberschreitend gelebt und dadurch beeinflusst. In den verschiedenen Formen ihrer arbeiten geht es um den Versuch einer Visualisierung der individuellen und gesellschaftlichen Verantwortung, der kritischen und reflektierten Aufarbeitung politischer und gesellschaftlicher Themen.

Ihre Einzel- und Gruppenausstellungen so wie Kunstmessen findet man in Deutschland, Niederlange, Italien, Belgien und Österreich.

Weitere Infos über Anne Thoss gibt es hier.

Weitere Kunstpräsente